Moving Cities
Inspirierende Ansätze

TilburgRegionale Solidarität im ‘Herz von Brabant’

Was ist inspirierend?

Tilburgs Engagement für einen gemeinsamen regionalen Ansatz und die Solidarität mit kleineren Gemeinden trägt zu einem gerechteren, konsistenten und einheitlichen Verfahren für Geflüchtete in der Region bei. Tilburgs Kommunalbeamt:innen und Politikberater:innen betonen, dass pragmatische Überlegungen bei der Entwicklung des Ansatzes im Zentrum standen. Als Ergebnis hat sich die Situation für Migrant:innen und Geflüchtete jedoch erheblich verbessert.

Wie funktioniert der Ansatz?

Regionale Kooperationen dieser Art sind in den Niederlanden selten. Auch aus diesem grund unterstützt das Ministerium für Sicherheit und Justiz die regionale Zusammenarbeit in einem Pilotprojekt für die Region ‘Herz von Brabant’. Im Rahmen des Projekts ‘Regionale Unterbringung’ (niederländisch: Regioplaatsing) arbeiten die Gemeinden, das Ministerium und die Zentrale Agentur für die Aufnahme von Asylbewerber:innen (COA) zusammen: Das Ziel ist, Asylbewerber:innen mit guten Chancen auf eine Aufenthaltsgenehmigung in der Nähe ihres künftigen Wohnortes unterzubringen. Nach erfolgreichem Abschluss ihres Verfahrens können die Asylbewerber:innen in den Gemeinden der Region bleiben und werden nicht an einen anderen Ort umgesiedelt. Ohne diese Vereinbarung wären Tilburgs besondere Inklusionsbemühungen weitestgehend vergeblich gewesen, weil Geflüchtete an neuen Orten vorn Vorne hätten beginnen müssen.

Was ist das Ergebnis?

Die regionale Zusammenarbeit verringert sozial-räumliche Ausgrenzungen im Zuge von Aufnahme- und Verteilungsprozessen. Die regionale Partnerschaft erleichtert auch den Austausch von Know-How, die Antragstellung von EU-Fördermitteln und z.T. sogar die Einsparung von Kosten. Zudem ermöglichen verschiedene lokale Partnerschaften mit zivilgesellschaftlichen Gruppen und Sozialunternehmen, wie z.B. ‘Sarban the Future’ ein vielfältigeres Angebot von Inklusionsmaßnahmen. Die Gemeinden verbessern durch den Zusammenschluss auch ihre Position in Verhandlungen mit der Zentralregierung.

Wer hat das Projekt initiiert? Wie?

Als Tilburgs Politikberater:innen und politische Beamt:innen 2016 alternative Ansätze und praktische Lösungen für die Unzulänglichkeiten der nationalen Politik entwickelten, beschlossen sie, dies nicht im Alleingang zu tun. Stattdessen konzentrierten sie sich auf die Entwicklung eines gemeinsamen regionalen Ansatzes zusammen mit zehn anderen Kommunen, lokalen Partner:innen aus der Zivilgesellschaft und Sozialunternehmen in der Region ‘Herz von Brabant’.

Alle inspirierenden Ansätze