Moving Cities
Inspirierende Ansätze

TilburgTilburgs Programm ‘Sprache, Orientierung und Partizipation’ (TOP)

Was ist inspirierend?

TOP ist deshalb so inspirierend, weil es unter schwierigen Umständen entstanden ist: als Reaktion auf eine umstrittene Integrationserklärung für Migrant:innen, die sich auf eine einseitige Belehrung zu Werten und Normen beschränkte. Die Verantwortlichen in Tilburg entschieden sich für einen pragmatischen und strategischen Ansatz. Sie sahen in der Integrationserklärung eine Chance, die zentral koordinierte nationale Integrationspolitik mitzubestimmen, und entwickelten ein umfassendes 12 wöchiges Inklusionsprogramm. Anstatt von bestehenden Normen und Werten, die es zu erlernen gilt, auszugehen, wurde das Orientierungsprogramm in Tilburg auf die Bedürfnisse und Interessen der Neuankömmlinge zugeschnitten.

Wie funktioniert das Programm?

Ziel der Sprach-, Orientierungs- und Partizipationskurse ist es, Neuankömmlinge in der Stadt frühzeitig willkommen zu heißen. Im Zentrum des Inklusionsprogramm steht ein persönlicher Aktionsplan, der die Fähigkeiten, Kompetenzen und Interessen der Teilnehmer:innen berücksichtigt. In den Orientierungsworkshops geht es zum Beispiel darum, die Stadt und die Einrichtungen, Dienstleistungen und Willkommensinitiativen in der Nachbarschaft kennenzulernen.

Was ist das Ergebnis?

Das Programms strebt einen gelungenen Übergang vom Aufenthalt in den Aufnahmezentren zum Leben nach der Statusanerkennung an. Das Ergebnis von TOP ist eine überdurchschnittliche hohe Arbeitsmarktbeteiligung und Zahl von Bildungsabschlüssen von Geflüchteten. Das nationale Ministerium hat einige der in Tilburg und anderen progressiven Gemeinden entwickelten Maßnahmen, wie z.B. den Ansatz des persönlichen Aktionsplans, übernommen und in das neue niederländische Integrationsgesetz (das 2022 in Kraft treten wird) aufgenommen.

Wer hat das Projekt initiiert? Wie?

Die politischen Entscheidungsträger:innen und Beamt:innen in Tilburg haben TOP als Reaktion auf die umstrittene Integrationserklärung initiiert. Niederländische Gemeinden erhalten Geld, um Workshops zur Integrationserklärung zu organisieren. Die meisten Gemeinden beschränken sich auf das Nötigste, da das Gesetz nur einen eintägigen Workshop über niederländische Normen und Werte sowie eine Zeremonie vorschreibt. In Tilburg beschloss die Verwaltung hingegen ein experimentelles Pilotprogramm zu starten, das inzwischen zu einer wegweisenden Erfolgsgeschichte geworden ist.

Alle inspirierenden Ansätze