Moving Cities
Inspirierende Ansätze

MailandFamilienzusammenführung, soziale Inklusion und Bildung: ein interdisziplinärer Ansatz

Was ist inspirierend?

In den letzten Jahren entwickelte sich die Familienzusammenführung zum wichtigsten legalen Weg der langfristigen Migration nach Mailand. Normalerweise regelt die italienischen Zentralregierung Familienzusammenführung ohne Einbeziehung der lokalen Behörden. Mailand führte in diesem Kontext eine Neuerung ein und unterzeichnete mehrere Vereinbarungen mit lokalen und nationalen öffentlichen Einrichtungen: Die Multi-Level- und Multi-Stakeholder-Governance im Prozess der Familienzusammenführung konnte so gestärkt werden.

Wie funktioniert der Ansatz?

Ziel des Projekts ist eine bessere Inklusion von Migrant:innen, die sich regelmäßig in Mailand aufhalten und ein Verfahren zur Familienzusammenführung durchlaufen (September 2018 - Dezember 2020). Das Projekt wird durch den Europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) finanziert und von der Region Lombardei koordiniert. Mit einem interdisziplinären Ansatz und einem multiprofessionellen Expert:innenteam will ‘Lab'Impact’ bestehende Informations-, Beratungs- und Vermittlungsdienste in den Bereichen soziale Integration und Bildung stärken. Mit dem ‘Lab'Impact’-Projekt versucht die Stadt das Schulsystem an die Bedürfnisse multikultureller Gesellschaften anzupassen, indem sie spezielle Angebote zur besseren Inklusion etabliert und zudem anstrebt, Schulabbrüchen von Schüler:innen mit Migrationsgeschichte vorzubeugen.

Welche anderen Projekte sind beispielhaft?

Darüber hinaus eröffnete Mailand im Jahr 2020 ‘WeMi’, ein Zentrum für Familienzusammenführung. Das Multi-Service-Zentrum begleitet Familien bei ihrer Zusammenführung. Das Zentrum bietet Beratung, Informationen, Freiwilligentätigkeiten, Orientierungsmaßnahmen, Schul- und Rechtsberatung sowie Kurse zur finanziellen Bildung an.

Alle inspirierenden Ansätze